Ihr Pflegenetzwerk in Berlin Spandau     Telefon: 030 / 339 78 78-0
Login

Immobiliensuche mit Handicap

Machen wir Berlin gemeinsam barrierefreier.

Politik, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrts- und Interessenverbände sind sich einig. Es fehlen in Berlin Tausende behindertengerechte Wohnungen. Nach optimistischer Schätzung kommen in diesem Segment auf 50 Suchende nur 10 Angebote. Der wahre Bedarf dürfte erheblich höher liegen. Packen wir gemeinsam an und schaffen für körperlich eingeschränkte oder pflegebedürftige Menschen ein neues Zuhause.
Investionen in barrierefreien Wohnraum lohnen sich langfristig.
Lesen Sie mehr unter den 7 folgenden Stichworten (klick).

1. Sicher, dauerhaft und langfristig vermieten

Wir kennen kaum angenehmere, sesshaftere Mitbewohner als unsere Klienten und Klientinnen. Für diese mieten wir über die FAW gGmbH langfristig Objekte und Einzelwohnungen an. Futura sorgt als Bindeglied zwischen FAW/Mieter, Vermieter und den Sozialbehörden bzw. anderer Träger für eine 100%ige Kostenübernahme und garantiert auch bei Wechsel einzelner Mietparteien für konstante Erträge. Ein Mietausfall- oder Leerstandrisiko existiert nicht.

2. Zuverlässige, kompetente und bequeme Vertrags-Partner

Futura-Berlin setzt sich mit mehr als 80 Mitarbeitern seit über 20 Jahren für ein selbstbestimmtes Leben von Menschen mit körperlichen Einschränkungen ein und hat sich eine hohe Reputation in Punkto Pflegequalität und Klientenwohl erarbeitet.  Genauso setzen wir auf eine partnerschaftliche, enge und "pflegeleichte" Kooperation mit Wohnungsgesellschaften und Eigentümern. Da wir in der Regel mehrere Wohneinheiten oder Mehrfamilienhäuser anmieten, nehmen wir diesen viel Verwaltungsaufwand mit Einzelparteien ab. Durch den täglichen Umgang mit unseren Klienten kümmern wir uns darüber hinaus um eine schonende Nutzung und den Werterhalt der Mietflächen. Dafür haben wir auch einen eigenen hauswirtschaftlichen Dienst eingerichtet.

3. Einmal sanieren – dreimal gewinnen

Unrentable Grundrisse, Modernisierungsmaßnahmen, energetische Sanierung – es gibt vielfältige Gründe im Immobilienbestand zu investieren. Wird Wohnraum – bei vertretbaren Mehrkosten – gleichzeitig behindertengerecht umgestaltet, schlagen wir drei Fliegen mit einer Klappe.

  • Als Eigentümer gewinnen Sie durch die Wertsteigerung und bessere Vermarktungsmöglichkeiten der Immobilie. Eine behindertengerechte Wohnung ist automatisch auch seniorengerecht.
  • Ältere wie pflegebedürftige Mieter gewinnen an Lebensqualität durch die auf sie zugeschnittene Wohnraumanpassung.
  • Die Länder, Kommunen, Bezirke erfüllen Ihren gesellschaftlichen Auftrag für mehr Teilhabe (Inklusion) und Generationengerechtigkeit.

4. Barrierefreie Wohnprojekte werden gefördert, schneller genehmigt und finanziert

Die Rahmenbedingungen zur Förderung behindertengerechten Wohnraums sind zwar noch ausbaubar. Trotzdem gibt es attraktive Programme und Unterstützung:

  • zinsgünstige Kredite durch die KfW bei Maßnahmen gemäß DIN 18040
  • Bezuschussung bei mieterseitigen Wohnraumanpassung (z.B.) durch die Pflegeversicherung oder anderen Sozialträgern
  • Beschleunigte Planungs- und Genehmigungsverfahren auf Grund des dringlichen Wohnungsbedarfs für ältere und behinderte Menschen
  • Vorteile bei der Finanzierung von Neubauprojekten und Umbaumaßnahmen. Futura-Berlin und der FAW kann im Vorfelde von Maßnahmen Erst- und Vollvermietungsgarantien geben.

 

5. DIN 18040 – eine Norm, die viele Menschen glücklich macht.

Die Nachfolgeindustrienorm von DIN 18025 regelt im Detail wie barrierefreier Wohnraum angepasst werden muss, um die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit für behinderte oder pflegebedürftige Menschen zu gewährleisten. Es müssen Stufen und Schwellen verschwinden oder überwundbar werden, Türen auf Rollstuhlbreite erweitert, Bedienungselemente wie Armaturen, Lichtschalter, Türgriffe gut erreichbar, Sanitäreinrichtungen umkonzipiert, Freiflächen, Bewegungsradien und Arbeitshöhen bedacht werden.
Futura-Berlin berät hier gerne und kann mit kooperierenden spezialisierten Architekten und Ingenieuren professionelle Planungshilfe leisten.

6. Welche Objekte / Wohnungen sind geeignet?

Wir sind ständig auf der Suche nach Wohnungen / Mehrfamilienhäusern / Wohnanlagen und haben ähnliche Wünsche wie jeder Berliner Wohnungssuchende: Zentrale Lage, gute Infrastruktur, günstige Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die Wohnung sollte eine Terrasse oder einen Balkon haben. Mehrere zusammenliegende Wohnungen in einem Objekt erleichtern die Versorgung unserer Klienten durch unser Pflegenetzwerk.
In Frage kommen:

  • Erdgeschossflächen
  • mehrgeschossige Wohnhäuser mit Fahrstuhl
  • modernisierbare Bestandsimmobilien, z.B.
    unrentable Gewerbeflächen in Mischnutzungslagen, die zu Wohnraum umgebaut werden können
    Leerstandsimmobilien, die wegen schlechter Ausstattung / Sanierungsstau nicht mehr marktgängig sind

 

7. Weitere Informationen / externe Links

Wir informieren Sie umgehend zum Thema "Barrierefreies Wohnen

Rückruf erbeten

Geprüfte Pflegequalität mehr lesen

 

 Siegel AVGSiegel DMSGSiegel AAP

AKTUELLES

alle News
|   17-11-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Futura auf der JobMedi

am 24.+25. November

  Futura präsentiert sich auf der diesjährigen Berufsinformationsmesse für Gesundheit und Soziales … mehr lesen
|   29-08-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
 Ab 2018: Basisqualifikation für Assistenzkräfte bei Futura

Ab 2018: Basisqualifikation für Assistenzkräfte bei Futura

In kürzester Zeit in den Pflegeberuf einstiegen   Qualifizierte Assistenzkräfte sind in Deutschland … mehr lesen
|   03-08-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Bundesteilhabegesetz und Reform der Eingliederungshilfe im Überblick

Bundesteilhabegesetz und Reform der Eingliederungshilfe im Überblick.

Das neue Bundesteilhabegesetz, damit auch die Reform der Eingliederungshilfe, wurde Ende vergangenen … mehr lesen
|   20.07.2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Neue Futura Filme

Futura sucht mit neuen Youtube-Clips Persönliche Assistenten und Assistentinnen.

Sie wachsen nicht an Bäumen und fallen nicht vom Himmel. Man kann sie nicht bei Amazon bestellen und sie … mehr lesen