Ihr Pflegenetzwerk in Berlin Spandau     Telefon: 030 / 339 78 78-0
Login

Thrombose

Was ist eine Thrombose?

Eine Thrombose  ist eine Gefäßerkrankung, bei der sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) in einer Vene, Arterie oder in den Herzhöhlen bildet. hrombose tritt meist in den unteren Extremitäten auf und kann durch Bewegung und weitere Maßnahmen verhindert werden.

 

Wie entsteht eine Thrombose?

Dicke, schmerzende Beine können ein Anzeichen für eine Thrombose sein. Für eine Thrombose gibt es drei zentrale Ursachen:

1. Verlangsamter Blutfluss
Wenn ein Mensch nach Operationen, Verletzungen oder durch eine schwere Krankheit längere Zeit bettlägerig ist,  ist die Muskelpumpe der Beine, die das Blut zum Herzen treibt, geschwächt. Das Blut fließt langsamer und die Gefahr für eine Verstopfung der Blutgefäße steigt.

2. Veränderungen an den Gefäßwänden
Krampfadern, vorgeschädigte Venen oder Blutgefäße, die durch Rauchen, Bluthochdruck oder erhöhtes Cholesterin in Mitleidenschaft gezogen wurden, sind besonders anfällig für Thrombosen.

3. Veränderte Blutzusammensetzung
Durch erblich bedingte  Blutgerinnungsstörungen, bestimmte Nahrungsmittel oder Medikamente verändert sich das Blutbild und das Thromboserisiko steigt. Menschen mit einer Krebserkrankung sind ebenfalls anfälliger für Thrombosen.

 

Was lässt sich generell gegen Thrombose tun?

Obwohl man nicht allen Risikofaktoren einer Thrombose im Laufe des Lebens aus dem Weg gehen kann, gibt es für jeden von uns einige Möglichkeiten, das persönliche Thromboserisiko gering zu halten.

Ein heißes Umfeld vermeiden

Benutzen Sie keine Wärmflaschen. Sonne und Temperaturen über 28°C, heiße Bäder oder Saunabesuche sind nicht zu empfehlen.

Regelmäßige Bewegung

Langes Sitzen, vor allem im Auto und Flugzeug, oder Stehen begünstigen eine Thrombose. Wenn möglich, laufen Sie zwischendurch immer ein paar Schritte. Machen Sie zusätzlich ein paar kleine Bewegungsübungen wie den Zehenspitzenstand.

Kräftigung der Gefäßmuskeln

Muskeltraining verbessert die Durchblutung und senkt so das Thromboserisiko. Sie müssen aber keinen Leistungssport betreiben. Schon ein täglicher Spaziergang, eine Radtour oder ein paar Schwimmrunden können für Ihre Venengesundheit Gold wert sein.

 

Günstige Sportarten für gesunde Venen:

  • Gymnastik
  • Rad fahren
  • Schwimmen
  • Tanzen
  • Wandern
  • Nordic Walking

 

Was kann der Klient gegen Thrombose tun?

Bewegung auch im Krankheitsfall

Versuchen Sie nach Operationen und Verletzungen, natürlich in Absprache mit Ihrem Arzt, so schnell wie möglich wieder aufzustehen. Selbst mit einem Gipsbein sind Sie mobiler, als Sie denken.

Gesund leben

Ernähren Sie sich abwechslungsreich und ausgewogen. Stellen Sie Ihre Essgewohnheiten gegebenenfalls mit fachkundiger Hilfe um, wenn Sie "ein paar Pfunde" zu viel auf den Rippen haben oder wenn erhöhte Blutfettwerte bei Ihnen gemessen wurden. Trinken Sie ausreichend! Zu empfehlen sind nichtalkoholische und koffeinarme Getränke, die wenig oder gar keinen Zucker enthalten.

Stützstrümpfe oder Kompressionsstrümpfe tragen

Gut sitzende Stütz- oder Kompressionsstrümpfe entlasten Ihre Beinvenen. Sinnvoll sind die Spezialstrümpfe vor allem dann, wenn Sie unter Krampfadern leiden oder wenn Sie in einem Beruf arbeiten, der langes Stehen verlangt.

Bewegungsübungen

Die folgenden Übungen helfen, wenn Sie mehrmals täglich fünf- bis sechsmal durchgeführt werden.

1. Zehen einkrallen, kurz halten, wieder loslassen. Je Fuß zehnmal.

2. Fuß im Fußgelenk kreisen lassen, im Wechsel nach innen und außen. Je Fuß fünfmal.

3. Abwechselnd Fußspitzen hochziehen und wieder senken. Je Fuß zehnmal im Wechsel.

4. Radfahren auf dem Rücken (z. B. im Bett). Wenn möglich, je 20-mal vorwärts und rückwärts

Geprüfte Pflegequalität mehr lesen

 

 Siegel AVGSiegel DMSGSiegel AAP

AKTUELLES

alle News
|   29-08-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
 Ab 2018: Basisqualifikation für Assistenzkräfte bei Futura

Ab 2018: Basisqualifikation für Assistenzkräfte bei Futura

In kürzester Zeit in den Pflegeberuf einstiegen   Qualifizierte Assistenzkräfte sind in Deutschland … mehr lesen
|   03-08-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Bundesteilhabegesetz und Reform der Eingliederungshilfe im Überblick

Bundesteilhabegesetz und Reform der Eingliederungshilfe im Überblick.

Das neue Bundesteilhabegesetz, damit auch die Reform der Eingliederungshilfe, wurde Ende vergangenen … mehr lesen
|   20.07.2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Neue Futura Filme

Futura sucht mit neuen Youtube-Clips Persönliche Assistenten und Assistentinnen.

Sie wachsen nicht an Bäumen und fallen nicht vom Himmel. Man kann sie nicht bei Amazon bestellen und sie … mehr lesen
|   28-06-2107   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Infoportal zur Persönlichen Assistenz

Neues Infoportal zur Persönlichen Assistenz

Berliner Pflegenetzwerk Futura-Berlin startet neues Infoportal rund um die Persönliche Assistenz. Die … mehr lesen