Ihr Pflegenetzwerk in Berlin Spandau     Telefon: 030 / 339 78 78-0
Login

Pneumonie

Was ist eine Pneumonie?

Unter einer Pneumonie  versteht man eine Entzündung der Lungenflügel durch infektiöse, allergische oder physikalisch-chemische Ursachen. Sie entsteht sehr häufig in Krankenhäusern durch den Kontakt mit Krankheitserregern.

 

Eine Pneumonie kann Gewebsschädigungen durch Gifte, ein schwaches Immunsystem, Mangelernährung, Mangelbelüftung der Lunge, die Aspiration von Erbrochenem oder eine Austrocknung der Atemwegsschleimhaut als Ursache haben. Auch Bettlägerigkeit begünstigt die Entstehung eine Lungenentzündung.

 

Welche Auswirkungen und Folgen hat Pneumonie?

Die Symptome einer typischen Pneumonie, die häufig durch Pneumokokken verursacht sind, entwickeln sich innerhalb von 12 bis 24 Stunden zu einem schweren Krankheitsbild. Die Auswirkungen können hohes Fieber und Schüttelfrost, Husten mit Sekret (eitriges gelbes oder grünes Sputum), Blut im Auswurf, süßlicher Mundgeruch, schnelle und flache Atmung und Rasselgeräusche beim Atmen sein.

 

Was können Klienten gegen Pneumonie tun?

Atemgymnastik

Mit regelmäßiger Atemgymnastikbeugen Sie Pneumonie vor. Dazu zählt: Luftballons aufpusten, Wattebausch oder Tischtennisball über den Tisch pusten. Auch Spezialgeräte aus Röhren und leichten Kugeln können zum Pusten verwendet werden.

Atemtechniken

Sie können ebenfalls verschiedene Atemtechniken einüben. Dazu zählen z.B. die Bauchatmung (Hände auf dem Bauch), die Thoraxatmung (Hände seitlich am Brustkorb) und die Flankenatmung (Hände in die Hüftgegend). Sie sollten dabei zu den Händen atmen.

Techniken der Sekretlockerung

Um im Falle einer Pneumonie sollte das Sekret durch Verflüssigung oder mechanische Reize gelöst werden. Das erreichen Sie durch viel Trinken, feuchtwarme Wickel um den Brustkorb, die Inhalation von Wasserdampf, die Inhalation durch Einreibung (Salbe mit ätherischen Ölen) und schleimlösende Medikamente.

Leichteres Abhusten durch richtige Lagerung

Husten Sie so oft wie möglich ab. Durch Hochlagerung des Oberkörpers oder Sitzen am Bettrand wird das Abhusten erleichtert. Atmen Sie häufig tief ein und wenig aus. Spannen Sie dabei Knie und Gesäßmuskeln an und husten Sie dann zweimal.

 

Die Pneumonieprophylaxe zielt darauf ab, eine Fehlatmung zu beheben, die Lungenflügel ausreichend zu belüften und das  Sekret zu lockern. So wird das Abhusten erleichtert und ein Verschlucken verhindert.

Geprüfte Pflegequalität mehr lesen

 

 Siegel AVGSiegel DMSGSiegel AAP

AKTUELLES

alle News
|   30-05-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Futura steigt in den Boxring

Futura fördert ein neues Fitness-Angebot für Kinder und behinderte Menschen in Spandau.

  Unter dem Motto „Sport verbindet“ startet Anfang Juni ein spezielles Box-Programm für Kinder und … mehr lesen
|   12-05-17   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Futura zum Tag der Pflege

Danke und Gedanken zum Internationalen Tag der Pflege.

Am 12. Mai, dem Geburtstag der britischen Krankenschwester Florence Nightingale, "feiern" wir den … mehr lesen
|   10-02-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Facebook Gewinnaktion

Jetzt mitmachen bei unserer 100€ Facebook-Umfrage gewinnen!

Auch Menschen mit Handicaps sollen in allen Lebensbereichen – ob Job oder Freizeit mit dabei sein.  … mehr lesen
|   11-01-2017   |   |   |   |   |   |   |   |   |
Perfekter MDK-Check

Aktuelle MDK-Bewertung für unsere Pflegequalität:

Bereits im Dezember wurde uns der 152 seitige (!) Prüfbericht des Medizinischen Dienstes der … mehr lesen